Herzlich Willkommen!

Pfr.in Bogendörfer

Schön, dass Sie uns im Internet besuchen. Hier finden Sie allerhand Wissenswertes über unsere beiden Kirchen und unser Gemeindeleben. Viel Spaß beim Surfen durch unsere Seiten!

Ich glaube, hilf meinem Unglauben! (Mk 9,24)

Mit den Worten der Jahreslosung 2020 wünschen wir Ihnen ein glückliches und von Gott behütetes neues Jahr.

Ihre Pfarrerin Monika Bogendörfer

Osterbrief

Landesbischof - Bildnachweis: ELKB/Rost

Der Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm wendet sich mit einem Osterbrief an die Gemeinden. Hier können Sie ihn lesen.

Benötigen Sie Hilfe in Zeiten vom Corona-Virus?

Einkaufshilfe

Wir sind für Sie da!

Sie wollen oder können in der derzeitigen Lage mit Coronainfektionen nicht mehr selbst zum Einkaufen gehen, weil Sie zu einer Risikogruppe gehören? Sie brauchen aber jemanden, der Sie mit Lebensmitteln und anderen Gütern des täglichen Bedarfs versorgt?

Wir unterstützen Sie als Ihre Kirchengemeinden gerne und gehen für Sie einkaufen. Wir stellen Ihnen die Einkäufe vor die Tür und beachten dabei alle wichtigen Hygienemaßnahmen.

Wenden Sie sich für genaue Absprachen einfach telefonisch an das Pfarramt in Hagenbüchach unter der Telefonnummer 09101/990389

Humanitäre Hilfe verstärken

Desinfektion in Zeiten von Corona-Virus - Copyright: Siegfried Modola / Diakonie Katastrophenhilfe

Durch die Corona-Krise wird sich die Situation der Menschen in Krisenregionen weiter verschlechtern. Sie werden die Krankheit selbst, aber auch wirtschaftliche, soziale und politische Auswirkungen der globalen Krise massiv zu spüren bekommen.

Die Diakonie Katastrophenhilfe warnt davor, die Lage zu unterschätzen. Gesundheitssysteme in vielen ärmeren Ländern sind nicht dazu in der Lage, mit einer großen Zahl von Corona-Patienten umzugehen.

In den vergangenen Tagen wurden bereits Aufklärungskampagnen in verschiedenen Ländern gestartet, beispielsweise in Indien, Indonesien und Guatemala. In dem südamerikanischen Land schaltet der lokale Partner der Diakonie Katastrophenhilfe Radiospots, um die Menschen auf die Gefahr durch Corona und nötige Prävention hinzuweisen. Hygieneprojekte in der DR Kongo, die bis vor kurzem die Bevölkerung vor Ebola schützen sollten, werden nun gegen eine Ausbreitung des Corona-Virus eingesetzt.

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet dringend um Spenden.

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin, Evangelische Bank

IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02 BIC: GENODEF1EK1

Stichwort: Corona-Hilfe weltweit

Corona-Virus

Hinweis

Schweren Herzens müssen wir den Empfehlungen bzw. Anordnungen der evangelischen Landeskirche und der Politik folgen. Aus diesem Grund fallen, aufgrund der Pandemie des Corona-Virus, ab sofort bis einschließlich 19.04.2020 alle Gottesdienste und Gruppen in unseren beiden Kirchengemeinden aus.

Trotzdem bleiben die Kirchen in Hagenbüchach und Kirchfembach natürlich für ein persönliches Gebet für Sie geöffnet. Achten Sie bitte auf genügend Abstand zu anderen Besuchern der Kirchen.

Die Kirche in Hagenbüchach können Sie täglich von 10 Uhr bis ca. 17 Uhr besuchen. Die Kirche in Kirchfembach öffnet zu neuen Zeiten ab sofort täglich von 9 Uhr bis ca. 17 Uhr.

Außerdem stehen wir Ihnen natürlich auch für ein seelsorgerisches Gespräch zur Verfügung, auch wenn diese Gespräche momentan bevorzugt telefonisch geführt werden müssen. Melden Sie sich dafür einfach telefonisch im Pfarramt.

Wir werden für Sie regelmäßig auf Facebook Texte, Gebete und Bilder posten, um Sie durch diese schwierige Zeit zu begleiten. Sie finden den Link auch auf der Startseite unserer Homepage in der oberen rechten Ecke. Sie benötigen keinen eigenen Facebook-Zugang, um unsere Beiträge lesen zu können.

Die Evangelische Kirche stellt zudem unter www.kirchevonzuhause.de verschiedene Angebote zur Verfügung bzw. gibt Ihnen Tipps, wo und wie Sie beispielsweise einen Gottesdienst von zuhause aus verfolgen können.

Wir wünschen Ihnen Gottes reichen Segen und viel Kraft für die bevorstehenden Herausforderungen. Gemeinsam werden wir diese Krise bewältigen. Wir beten darum, dass durch die getroffenen Maßnahmen die Eindämmung des Corona- Virus gelingt und somit bald möglichst wieder ein normales Leben möglich wird.

Kinderfreizeit 2020

Kinderfreizeit

Dieses Jahr findet die Kinderfreizeit in Schornweisach bereits in den Pfingstferien, nämlich vom 2. bis zum 5. Juni 2020 statt.

Sie steht unter dem Motto "Lass uns Freunde sein!"

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Den Flyer mit näheren Informationen und dem Anmeldeformular finden Sie hier.

neue Bürozeiten im Pfarramt

Pfarramt

Unsere Sekretärin Frau Susanne Held beendete ihren Dienst in unseren Kirchengemeinden. Frau Held war viele Jahre bei uns und mit fünf Stunden angestellt. Immer freitags war sie im Pfarrbüro anzutreffen, hatte für alle Anliegen ein offenes Ohr und konnte vielen Gemeindegliedern kompetent weiterhelfen. In Zukunft arbeitet sie nur noch im Pfarramt Emskirchen.

Liebe Frau Held, vielen Dank für Ihren Dienst!

Seit November begegnet Ihnen im Pfarramt ein neues Gesicht: Frau Nadine Haag aus Brunn. Sie ist bereits im Pfarrbüro in Wilhelmsdorf tätig und freut sich, dass sie nun sechs Stunden bei uns arbeiten kann.

Das Pfarrbüro ist nun jeweils Donnerstags (11.30-14.30 Uhr) und Freitags (8-11 Uhr) besetzt. Wir freuen uns, so eine motivierte Mitarbeiterin zu haben. Herzlich willkommen!

3 x 3 um 10

drei mal drei um zehn

3 mal 3 um 10 - dahinter verbirgt sich keine Aufgabe für das Matheabitur, sondern unser neues Gottesdienst-konzept. Das versucht mit vielen kreativen Ideen möglichst viele Besucher sonntags in die Kirche zu locken.

3x3 ist in drei Blöcken dreimal immer am ersten Sonntag im Monat mit besonderen Themen und Musik. Danach gibt es immer Zeit zum Reden, zum Essen und Trinken. Es erwartet Sie ein buntes Buffet, zu dem gerne etwas beigetragen werden darf.

Der 3x3 Gottesdienst ist in der Regel um 10 Uhr und normalerweise auch der einzige Gottesdienst an diesem Sonntag. Am 5. Januar geht es los, einfach mal reinschnuppern, auch Kinder sind herzlich willkommen!

Der erste 3x3-Gottesdienst ist am 5. Januar in Hagenbüchach zum Thema der Jahreslosung "Ich glaube, hilf meinem Unglauben!"

Hilfe in der Not

Syrische Fluechtlinge im jordanischen Zaatari Refugee Camp. - Copyright: Christoph Pueschner / Diakonie Katastrophenhilfe

Seit über 50 Jahren leistet die Diakonie Katastrophenhilfe weltweit dort Hilfe, wo die Not am größten ist. Sie unterstützt Menschen, die Opfer von Naturkatastrophen, Krieg und Vertreibung geworden sind und diese Notlage nicht aus eigener Kraft bewältigen können. Sie hilft unabhängig von Religion, Hautfarbe und Nationalität.

Jährlich werden im Durchschnitt 150 Hilfsmaßnahmen gefördert. Diese orientieren sich stets an den örtlichen Gegebenheiten und sind in den wirtschaftlichen, sozialen und politischen Kontext eines Landes oder einer Region eingebettet. Sie richten sich nach den Bedürfnissen der Opfer, achten die Würde der Menschen und schützen geltendes Recht und Brauchtum. Um dies zu garantieren, arbeitet die Diakonie Katastrophenhilfe eng mit erfahrenen, einheimischen Partnern zusammen.